Das Wichtigste vorweg: Wenn du Eishockey-Profi werden willst, solltest du schon relativ früh mit dem Krafttraining beginnen! Vor allem Eigengewicht-Training ist bereits ab 8, 9 Jahren zu empfehlen. Definitiv auch sehr wichtig: Die technisch saubere Ausführung der Übungen sowie der Fokus auf Beine, Kraft und Schnelligkeit. Koordination, Liegestütz, Balance-Übungen, Seilschnur-Drills, Wandsitzen und vieles mehr gehören zu den besten und beliebtesten Möglichkeiten, um deine Fähigkeiten ohne großes Verletzungsrisiko zu verbessern.

Auch Leichtathletik-Trainings in der Schule oder deinem regionalen Umfeld können sehr hilfreich sein. Nutze auch die Turnstunden, um stetig besser und fitter zu werden. Klar, Geräteturnen macht nicht jeden Tag Spaß, aber wenn du es ernst nimmst, wirst du auch hier zahlreiche Learnings für andere Sportarten mitnehmen. Generell empfiehlt das #getbetter-Team, deinen Alltag möglichst polysportiv zu gestalten. Niemand wird zum neuen Sidney Crosby, wenn er ausschließlich Eishockey spielt. Im Gegenteil: Versuche dich in anderen Ballsportarten (Fußball, Basketball etc.), Leichtathletik (Laufen, Weitsprung etc.), Gymnastik und weiteren fordernden Aktivitäten wie zB Wandern. Je öfter sich dein Körper in ungewohnten Situationen beweisen muss, desto besser und vielfältiger wirst du.